Foto: Pilz, RNZ
Rückblick: Veranstaltung: „Sind Neubaugebiete in unserer Metropolregion Rhein-Neckar noch nötig?“

Zu dem o.g. Thema hatte der SPD-Ortsverein kürzlich in den Bürgersaal geladen, um über die geplante Bebauung des "Mittelgewanns" im Süden von Edingen-Neckarhausen ins Gespräch kommen aber auch zur Versachlichung der Diskussion beizutragen. Nach vielen Gesprächen im SPD-Ortsverein und in den Öffentlichkeit hat unsere Partei an diesem Abend vor mehr als dreissig Besuchern zum wiederholten Mal dargestellt, daß es ihr bei der Unterstützung dieses Vorhabens vor allem um bezahlbaren Wohnraum geht, der nach unserem Willen dort entstehen soll.

 

Stellungnahme der SPD-Gemeinderatsfraktion Edingen-Neckarhausen zum Tagesordnungspunkt "Mittelgewann"

Begründung unseres Antrages und Stellungnahme

 

SPD-Gemeinderatsfraktion Edingen-Neckarhausen zum "Mittelgewann"

Die Mitglieder der SPD-Gemeinderatsfraktion Edingen-Neckarhausen haben am 7. Juli in ihrer Fraktionssitzung und am 13. Juli zusammen mit Vorstandsmitgliedern des SPD-Ortsvereins und weiteren interessierten Ortsvereinsmitgliedern die uns am 6. Juli vorgelegten Antworten zu unserem Fragenkatalog zum "Mittelgewann" vom 14. Juni vorberaten.

 

Fragenkatalog zum Mittelgewann

Der Fragenkatalog der SPD-Gemeinderatsfraktion zum "Mittelgewann" samt Antwort ist nun hier abrufbar.

 

Unser Fragenkatalog zum Thema "Bebauung Mittelgewann"

In zwei Fraktionssitzungen haben wir uns in der vergangenen Woche mit der geplanten Bebauung des "Mittelgewanns" in Edingen befasst. Zur Aufklärung der dort aufgeworfenen, für unsere Fraktion noch offenen Fragen haben wir am Vorabend der Gemeinderatssitzung einen Fragenkatalog an die Gemeindeverwaltung gesandt und um zügige wie erschöpfende Beantwortung gebeten. Dabei haben wir folgende Fragen aufgestellt:

 

Ein Rückblick: Interessanter Abend zur "Klima- , Naturschutz und Landschaftspflege"

Die SPD-Gemeinderatsfraktion hatte in der vergangenen Woche Frau Kreisrätin Dr. Birgitta Martens-Aly in den Bürgersaal Edingen eingeladen, um dort über die Aufgabenfelder und Einsatzbereiche einer Umwelt- und Naturschutzbeauftragten zu informieren. Die Referentin selbst ist seit vielen Jahren in diesem Berufsbild beim Gemeindeverwaltungsverband Rauenberg tätig und konnte nach der von Eberhard Wolff und Thomas Zachler vorgenommenen Anmoderation mit ihrem Impulsreferat wichtige Fingerzeige aus ihrem Tätigkeitsfeld geben.

 

Die Klausurtagung - ein Rückblick

Großes Interesse in der Bevölkerung haben am vergangenen Wochenende die regionalen Tageszeitungen mit ihren Meldungen ausgelöst, dass der Gemeinderat in "Klausur" geht. Denn selten wurden Gemeinderäte am Samstagabend und am Sonntag so oft auf ein Ereignis angesprochen, wie eben auf die Klausurtagung. Auf die dabei häufig gestellte Frage, wie wir SPD-Räte die Klausur erlebt haben, hier der Rückblick aus unserer Sicht.

 

Zum Umbau und Nutzungsänderung des Gewerbeobjekts Rudolf-Diesel-Straße 8

Am vergangenen Montag lud die Gemeindeverwaltung zur Informationsveranstaltung in das zum Umbau vorgesehene Objekt in der Rudolf-Diesel-Straße ein. Bei unserer am gleichen Abend stattgefundenen Fraktionssitzung sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir vorrangig der Anschlussunterbringung von Flüchtlingen zustimmen, wenn das Objekt in der Rudolf-Diesel-Straße 8 in Gemeindeeigentum übergeht und die Gemeinde die vom derzeitigen Eigentümer vorgesehenen Umbaumaßnahmen in Eigenregie durchführt. Grundlage unserer Überlegung war, dass sich die Gemeinde einer Folgeunterbringung von anerkannten Flüchtlingen nicht entziehen kann.

 

Herzliche Einladung zum Informationsabend mit der Umweltbeauftragten Fr. Martens-Aly

Mittwoch, 12. April:

Im Rahmen der Verabschiedung des Haushaltsplans 2016 hat die SPD-Fraktion die Anregung gegeben, zu entsprechender Zeit, und damit haben wir die kommende Klausurtagung gemeint, über die künftige Einstellung eines/einer Umweltbeauftragter/Umweltbeauftragten im Bau- und Umweltamt zu diskutieren und nachfolgend im Gemeinderat zu beschließen. Wir haben in diesem Zusammenhang auch die Aufteilung dieser Planstelle im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit mit anderen Städten und Gemeinden unserer Region thematisiert. Doch was verbirgt sich hinter diesem Begriff und was für Tätigkeiten im Bau- und Umweltsektor in einer Gemeinde unserer Größenordnung nimmt ein Umweltbeauftragter war?

 

Haushaltsrede 2016

SPD-Gemeinderatsfraktionsvorsitzender Thomas Zachler hielt am 17. Februar 2016 seine Haushaltsrede. Der Text ist hier abrufbar.